Angebot anfordern
+49 (0) 5861 8440

Biobased gebaute Fahrradüberdachung

Veröffentlicht am 26 März 2018
Biobased gebaute Fahrradüberdachung

Vor Kurzem hat die Niederländische Firma BAM-Wege die Anpassung der N18 zwischen Lichtenvoorde (NL) und Varsseveld (NL) für den Aufttraggeber Rijkswaterstaat realisiert.
Als Teil der Arbeiten entwarfen und lieferten wir 2 Fahrradüberdachungen für den neuen Carpool-Platz, diese entsprechen den gestellten Bedingungen von „Grünem Bauen“. Die Herausforderung war einen Entwurf zu präsentieren, der aus so viel wie möglich „biobased“ Material besteht.
„Biobased“ Material definiert Material, welches gänzlich oder teilweise aus abbaubaren, pflanzlichen Stoffen zusammengestellt ist. Für die Konstruktion haben wir daher nachhaltiges Fichtenholz mit einer umweltfreundlichen „Woodlife HL-50“Konservierung verwendet. Diese moderne Holzkonservierung ist ohne Benutzung von Metall-Salzen ausgeführt. Anstelle von Fahrradständern aus Metall, hat man sich bzgl. dieser Fahrradüberdachungen für hölzerne Fahrradanlehnbügel mit denselben Materialeigenschaften entschieden.
Für den transparenten Teil (die Dachoberfläche) war die Bedingung “biobased’ nicht gestellt. Um Gewicht zu sparen, wurde eine leichte Dachbedeckung aus Polycarbonat verwendet, jedoch ist eine Ausführung mit soliden Dachplatten oder ein „grünes- oder Sedum“ Dach auch gut denkbar.
Der Entwurf hat dazu beigetragen, das der Wegebauer das Angebot für die gesamten Arbeiten konkurrierend abgeben konnte und folglich den Auftrag bekommen hat.

IMG_0871
IMG_0880
Zurück zur Übersicht